Lichtentwickler

Ich weiss genau, wie es sich anfühlt, wenn irgendwie das Leben entglitten scheint und plötzlich steht man da und weiss auf die Frage „Was willst Du wirklich in Deinem Leben / Was sind Deine wahren Träume?“ keine Antwort mehr. so ist es  mir vor 3 Jahren ergangen. Auf einem Seminar, was eigentlich der logische Einstieg in die Planung der nächsten Schritte und Lebensvision gehen sollte. Doch ich saß da und liess diese Frage auf mich wirken. Was wollte ich wirklich? Familie, Partner, Kinder, Erfolg, Geld… – ich wusste, was ich hätte eigentlich einfach aufschreiben können, doch ich spürte zu all dem nichts mehr. Es fühlte sich leer an und ich begriff – hier läuft etwas richtig schief…

Dies war mein Einstieg in die Suche nach mir Selbst – wer bin ICH eigentlich selbst? Gab es da eigentlich noch mehr, als das was ich Leben nannte und scheinbar nirgends ankam? Ich wusste jedoch, auf diese Frage, muss ich meine Antwort finden – in mir, doch wie findet man eine solche Frage wirklich in sich, wenn man dies nicht mehr spürt? Es war ein langer, schmerzvoller Weg, der viele Tränen kostete und dennoch fühle ich mich nun endlich wieder in mir zuhause. Ich spüre, da kommt noch soviel mehr und vor allem, begriff ich, dass ich diese Reise mit dir teilen wollte! Es ist so wichtig, um wahrlich etwas in der Welt zu bewegen für das man brennt und was einem Energie gibt anstatt sich nur im Hamsterrad kaputt zu machen und zu versuchen mit Essen und Schokolade diese innere Leere zu stopfen.

Auf der anderen Seite begriff ich, dass ich tief in mir eine andere Vorstellung von einer Gemeinschaft habe, als ich sie im Aussen fand und lebte. Ich suchte den Anschluss an andere Leute, nach Gemeinschaft und Verbundenheit und stand oft nur scheu in der Ecke. Ich wollte so gern über tiefergehende, mich berührende Themen sprechen, doch wie sollte dies gehen, wenn ich nicht einmal erklären konnte, was ich fühlte noch mich getraut hätte, ein solches Thema wirklich anzusprechen. Es war doch soviel leichter über die Themen des Gesprächspartners zu sprechen, über die „offensichtlichen“ Probleme, wo es keine Gefühle benötigte. Und so war ich eher der stille Part in der Unterhaltung – zum Teil, weil ich nicht über mich sprechen mochte und zum anderen, da es mich einfach interessierte, was in den anderen vorging und nervte oft die Leute mit „Was denkst Du/ Was beschäftigt dich?“.  Zudem war ich wohl schon immer ein guter Zuhörer und verstand in der Tiefe die Menschen und entwickelte mich, wie es meine Mom so schön sagte zum Seelentröster. Doch dies ist nicht, worum es mir wirklich geht. Ich möchte nicht nur trösten, sondern das Lachen  und Strahlen aus dem Inneren bei demjenigen wieder zum Vorschein bringen.

Daher lade ich Dich ein, lasst mich Dir helfen euren tieferen Kern zum Vorschein zu holen und euer Leuchten zu entfachen. Ich würde mich freuen, Dich auf Deiner Reise zu Dir selbst begleiten zu können und Licht in Euer Dunkel zu bringen.

Ich kenne einige Tools dazu und dennoch geht es primär um die Herzensverbindung – das spüren und hinhören, um dich wieder mit dir zu verbinden.

Schreibt mich an, mit dem was Dir auf dem Herzen liegt und Dich nicht schafen lässt. Ich freue mich auf ein offenes Gespräch in Dresden oder am Telefon.

Ich bin absolut davon überzeugt, wenn wir alle wieder mehr mit unserem Herzen verbunden sind und ihm folgen, wird diese Welt ein wundervoller Ort von Liebe und Menschlichkeit im Einklang und Harmonie mit allem was uns umgibt.

In Liebe, Daniela